Logo Detektei Silber

Kostenfreie Beratung

(Gebührenfrei)

Detek­tei ermit­telt bun­des­weit bei Lohn­fort­zah­lungs­be­trug im Kran­ken­stand

lohnfortzahlungsbetrug

Gele­gen­heit macht Die­be — und für eini­ge Men­schen sind der anste­hen­de Haus­putz, der nicht bewil­lig­te Urlaub oder die kurz­fris­ti­ge Mög­lich­keit mit einem schwarz bezahl­ten Neben­job die Haus­halts­kas­se etwas auf­zu­bes­sern Grund genug, sich um einen Kran­ken­schein zu bemü­hen.

Dabei wird völ­lig außer Acht gelas­sen, dass es sich im Fal­le eines Kran­ken­schein­be­tru­ges um eine ernst­zu­neh­men­de Straf­tat han­delt. Lie­gen dem Arbeit­neh­mer stich­hal­ti­ge Bewei­se vor, hält die frist­lo­se Kün­di­gung auch vor dem Arbeits­ge­richt stand. Als Arbeit­ge­ber ist ein kon­se­quen­tes Han­deln bei einem begrün­de­ten Ver­dacht auf Lohn­fort­zah­lungs­be­trug die ein­zig rich­ti­ge Maß­nah­me, denn Unter­neh­men erlei­den bei Betrugs­fäl­len nicht nur finan­zi­el­le Ein­bu­ßen. Der mora­li­sche Scha­den für alle Mit­ar­bei­ter im Unter­neh­men ist eben­falls in sol­chen Fäl­len nicht von der Hand zu wei­sen.
 

Ver­dacht auf Lohn­fort­zah­lungs­be­trug – Was tun?

Haben auch Sie den Ver­dacht, einer Ihrer Mit­ar­bei­ter ver­hält sich wäh­rend sei­ner Arbeits­un­fä­hig­keit nicht so, wie es einer schnel­len Gene­sung zuträg­lich wäre oder gar wäh­rend sei­ner bezahl­ten Kran­ken­ta­ge einer ande­ren Beschäf­ti­gung nach­geht? Dann las­sen Sie uns mit­ein­an­der reden!

Die Wirtschafts­detektei Sil­ber aus Frank­furt steht Ihnen mit erfah­re­nen Berufs­de­tek­ti­ven und einem bun­des­wei­ten Netz­werk zur Ver­fü­gung, wenn es dar­um geht, einem Lohn­fort­zah­lungs­be­trug auf den Grund zu gehen. Unse­re erfah­re­nen Detek­tiv­teams obser­vie­ren Ihren krank­ge­schrie­be­nen Mit­ar­bei­ter über meh­re­re Tage hin­weg und stel­len somit sicher, dass der detail­lier­te Tätig­keits­be­richt mit Bild- und Video­ma­te­ri­al im Fal­le einer gericht­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung den Tat­be­stand eines even­tu­el­len Kran­ken­schein­be­tru­ges, lücken­los doku­men­tiert.

Soll­ten wir Ihrem Mit­ar­bei­ter nach­wei­sen kön­nen, dass er sich wäh­rend sei­ner Krank­schrei­bung gene­sungs­wid­rig ver­hält, sind die Kos­ten für den Detek­tiv­ein­satz in der Regel vom Ver­ur­sa­cher zu über­neh­men. Die Detektiv­kosten sind aller­dings in den meis­ten Fäl­len auch steu­er­lich absetz­bar.

Las­sen Sie sich unter der gebüh­ren­frei­en Ruf­num­mer 0800 - 588 77 62 kos­ten­frei von Herrn Sil­ber bera­ten oder nut­zen Sie unser Kon­takt­for­mu­lar für Ihre Anfra­ge.

Blog: Fallbeispiele und Kernkompetenzen unserer Detektei

Unter­halts­be­trug in Wies­ba­den

Unter­halts­be­trug in Wies­ba­den

Ernst und Angela S. aus Wiesbaden haben sich vor etwa drei Jahren einvernehmlich entschieden, als Paar aufgrund einer zerrütteten Beziehung getrennte Wege zu gehen. Da sich Angela S. hauptsächlich um die beiden Töchter (im Alter von 7 und 9 Jahren) kümmern sollte,...

mehr lesen
Abrech­nungs­be­trug in Köln

Abrech­nungs­be­trug in Köln

Die Personalleiterin einer großen Versicherungsgesellschaft aus Köln nahm Kontakt mit unserer Detektei auf. Im aktuellen Fall handelte es sich um einen langjährigen Mitarbeiter, welcher durch extrem schwankende Vertragsabschlüsse und Hinweisen von Kollegen, unter dem...

mehr lesen

Blogbeiträge Übersicht »

Kostenfreie Sofort-Anfrage »