Ver­si­che­rungs­be­trug bei Kran­ken­ta­ge­geld

Wenn Sie als Ver­si­che­rer den Ver­dacht haben, dass einer Ihrer Kun­den Ver­si­che­rungs­be­trug begeht, in dem eine Krank­heit vor­ge­täuscht wird um Kran­ken­ta­ge­geld zu erhal­ten, ist unse­re Wirtschafts­detektei Ihr dis­kre­ter Ansprech­part­ner für bun­des­wei­te oder inter­na­tio­na­le Ermitt­lun­gen.

versicherungsbetrug krankentagegeldVer­si­che­rungs­be­trug im Fall von Kran­ken­ta­ge­geld ist ein Delikt mit vie­len Gesich­tern – und betrifft jeden. Denn die Leid­tra­gen­den sind, ent­ge­gen einem weit­ver­brei­te­ten Irr­glau­ben, nicht nur die betrof­fe­nen Ver­si­che­run­gen, son­dern auch die übri­gen Ver­si­che­rungs­neh­mer, wel­che die Fol­gen der hohen Betrugs­quo­te eben­falls deut­lich zu spü­ren bekom­men.

Stei­gen­de Ver­si­che­rungs­prä­mi­en, Anträ­ge, wel­che auf­grund eines stei­gen­den Miss­trau­ens der Ver­si­che­run­gen zu Unrecht abge­lehnt wer­den oder die Tat­sa­che, dass eini­ge Ver­si­che­run­gen auf­grund von zahl­rei­chen, unent­deck­ten Betrü­ge­rei­en in finan­zi­el­le Nöte gera­ten, sodass die berech­tig­ten Anlie­gen ehr­li­cher Ver­si­cher­ter kaum noch bear­bei­tet wer­den kön­nen – auch das sind die Kon­se­quen­zen von Ver­si­che­rungs­be­trug, die durch unser Wirt­schafts­de­tek­tiv Team auf­ge­klärt wer­den.

Zwar haben vie­le Ver­si­che­run­gen mitt­ler­wei­le umfas­sen­de Maß­nah­men ein­ge­lei­tet, wel­che effek­tiv zur Auf­klä­rung von Betrugs­fäl­len bei­tra­gen sol­len, doch auf­grund des gro­ßen Ein­falls­reich­tums der Betrü­ger und deren tech­ni­scher Hilfs­mit­tel ist die Auf­klä­rungs­ra­te nach wie vor gering – wäh­rend die Betrugs­ra­te kon­ti­nu­ier­lich steigt.

Ver­si­che­rungs­be­trug – ein Kava­liers­de­likt?

Kei­nes­wegs. Denn auch wenn vie­le Ver­si­che­rungs­be­trü­ger es auf­grund eines ver­dreh­ten Gerech­tig­keits­emp­fin­dens nur als fair emp­fin­den, wenn sie nach lang­jäh­ri­gen Bei­trags­zah­lun­gen auch ein­mal ein Stück vom „gro­ßen Kuchen“ genie­ßen dür­fen, han­delt es sich bei Ver­si­che­rungs­be­trug nicht um ein Kava­liers­de­likt, son­dern um eine ernst­zu­neh­men­de Straf­tat. Die­se Straf­tat kann nicht nur den Ent­zug des Ver­si­che­rungs­schut­zes bedeu­ten, son­dern auch zivil­recht­li­che und straf­recht­li­che Kon­se­quen­zen mit sich brin­gen. Bei beson­ders schwe­ren Ver­ge­hen droht dabei unter Umstän­den eine Frei­heits­stra­fe von bis zu zehn Jah­ren.

Gerichts­ur­teil im Fall von Kran­ken­ta­ge­geld: Wird jemand beruf­lich tätig, wäh­rend er Kran­ken­ta­ge­geld einer pri­va­ten Kran­ken­ver­si­che­rung bezieht, so ist der Ver­si­che­rer zur frist­lo­sen Kün­di­gung der Poli­ce berech­tigt. Wei­ter­hin muß der Ver­si­che­rungs­neh­mer die erhal­te­nen Leis­tun­gen zurück­zah­len und die Kos­ten der Detek­tei über­neh­men. (OLG Stutt­gart 10 U 238/05). Die­ses Urteil dient nur der Infor­ma­ti­on und stellt kei­ne Rechts­be­ra­tung dar.

Nach­weis bei Ver­si­che­rungs­be­trug durch unse­re Detek­tei

Unser pro­fes­sio­nel­les Detek­tiv Team ist deutschlan­weit und im Aus­land für Ver­si­che­run­gen tätig und unter­stützt die­se wirk­sam im Kampf gegen Ver­si­che­rungs­be­trug. Auf­grund unse­res flä­chen­de­cken­den Netz­werks von erfah­re­nen Berufs­de­tek­ti­ven sind dabei auch kurz­fris­ti­ge Ein­sät­ze ohne lan­ge Vor­lauf­zeit mög­lich, wobei wir stehts erst ab Ein­satz­ort berech­nen.

Bei einem der von unse­rer Detek­tei am häu­figs­ten bear­bei­te­ten Betrugs­fäl­le han­delt es sich um die Vor­täu­schung einer Arbeits­un­fä­hig­keit bzw. Erwerbs­un­fä­hig­keit zur Erlan­gung von Ver­si­che­rungs­leis­tun­gen - wäh­rend der Ver­si­che­rungs­neh­mer, ent­ge­gen sei­ner Anga­ben, einer nicht ange­ge­be­nen beruf­li­chen oder ähn­lich for­dern­den Tätig­keit nach­geht (z.B. schwe­re Reno­vie­rungs­ar­bei­ten am Haus). In sol­chen Fäl­len wird die Arbeits­leis­tung (und damit ein­her­ge­hend auch die Arbeits­fä­hig­keit) des mög­li­chen Ver­si­che­rungs­be­trü­gers – mög­lichst über einen Zeit­raum von meh­re­ren Tagen – durch unse­re erfah­re­nen Ermitt­ler nach­ge­wie­sen.

Wäh­rend der Obser­va­ti­ons­maß­nah­me des Ver­si­che­rungs­neh­mers infor­mie­ren wir unse­ren Auf­trag­ge­ber bei Bedarf täg­lich über den Stand der lau­fen­den Ermitt­lun­gen. Sind die benö­tig­ten Bewei­se erbracht, erstellt unse­re Detek­tei einen aus­führ­li­chen Fest­stel­lungs­be­richt inklu­si­ve aus­sa­ge­kräf­ti­gem Bild­ma­te­ri­al, wel­cher vor Gericht, ger­ne auch in Kom­bi­na­ti­on mit den Zeu­gen­aus­sa­gen der am Ein­satz betei­lig­ten Detek­ti­ve, Ver­wen­dung fin­den kann.

Warum wir?

In der Rubrik "Warum wir" zählen wir Ihnen einige gute Gründe auf, die für Sie von Vorteil sind, unsere Detektei mit Ihrem Anliegen zu beauftragen.

Entscheiden Sie selbst nach einer ausführlichen Beratung zu Ihrem Fall, welche wir fernmündlich oder an einem Wunsch-Ort Ihrer Wahl realisieren.

Detektei kontaktieren

Nehmen Sie mit uns kostenlos und unverbindlich den Kontakt auf:

oder über unsere kostenfreie Service-Nummer.

0800 - 588 77 62

Detektei Silber

Unser Angebot interessiert Sie?

Erfahren Sie mehr über unsere Detektivkosten.

Ihr Vorteil...

  • kostenfreie Erstberatung
  • pers. Ansprechpartner
  • bundesweit im Einsatz
  • keine Anfahrtskosten
  • kein Feiertagszuschlag
  • kein Nachtzuschlag
  • keine versteckten Kosten
  • kostenfreie Berichte
  • und Bilddokumentation
  • Pauschalhonorar möglich

Blog: Fallbeispiele und Kernkompetenzen unserer Detektei

Unter­halts­be­trug in Wies­ba­den

Unter­halts­be­trug in Wies­ba­den

Ernst und Angela S. aus Wiesbaden haben sich vor etwa drei Jahren einvernehmlich entschieden, als Paar aufgrund einer zerrütteten Beziehung getrennte Wege zu gehen. Da sich Angela S. hauptsächlich um die beiden Töchter (im Alter von 7 und 9 Jahren) kümmern sollte,...

mehr lesen
Abrech­nungs­be­trug in Köln

Abrech­nungs­be­trug in Köln

Die Personalleiterin einer großen Versicherungsgesellschaft aus Köln nahm Kontakt mit unserer Detektei auf. Im aktuellen Fall handelte es sich um einen langjährigen Mitarbeiter, welcher durch extrem schwankende Vertragsabschlüsse und Hinweisen von Kollegen, unter dem...

mehr lesen

Blogbeiträge Übersicht »

Kostenfreie Sofort-Anfrage »