Stal­king – Detek­tei Sil­ber ermit­telt gegen Stal­ker

Ob nun unge­woll­te Geschen­ke wie z.B. Blu­mensen­dun­gen oder anony­me Nach­rich­ten und nächt­li­che Anru­fe oder gar beharr­li­che Nach­stel­lung durch eine (un) bekann­te Per­son – die psy­chi­sche Belas­tung und die Angst, auch um die nächs­ten Ange­hö­ri­gen, bil­den eine enor­me Grenz­ver­let­zung im mensch­li­chen Mit­ein­an­der. In Fäl­len von Stal­king ist das pro­fes­sio­nel­le Detek­tiv Team unse­rer Detek­tei Ihr zuver­läs­si­ger Ansprech­part­ner.

stalkingDer Begriff des "Stal­kings" wur­de bereits in den 1990er Jah­ren als eine Form der auf­ge­zwun­ge­nen Kom­mu­ni­ka­ti­on oder Annä­he­rung von Per­so­nen defi­niert. Als neue Form mas­si­ver Beläs­ti­gung zählt auch die moder­ne Form des Cyber-Stal­kings oder Cyber-Mob­bings.

Mitt­ler­wei­le wer­den durch deut­sche Gerich­te emp­find­li­che Stra­fen gegen Stal­ker gespro­chen, wel­che von hohen Geld­bu­ßen bis hin zu lang­jäh­ri­gen Frei­heits­stra­fen und Annäh­rungs­ver­bo­te rei­chen. Hier­zu benö­ti­gen Sie aller­dings stich­hal­ti­ge Bewei­se, um das "beharr­li­che Nach­stel­len" nach­zu­wei­sen und den Übel­tä­ter zu über­füh­ren.

Was ist bei einem Ver­dacht auf Stal­king zu tun?

Bevor Kli­en­ten unse­re Detek­tei mit einem Fall von Stal­king beauf­tra­gen, haben sie bereits viel an Ner­ven­kraft, Zeit und Geld inves­tiert, um die Kon­takt­mög­lich­kei­ten ein­zu­schrän­ken. Aber bald sind die Mög­lich­kei­ten im “nor­ma­len Bereich” aus­ge­schöpft. Tele­fon­num­mern wur­den geän­dert, Kon­tak­te zur stal­ken­den Per­son kon­se­quent abge­bro­chen, Inter­net-Accounts durch das Blo­cken von Kon­tak­ten und das Ändern der Zugangs­da­ten wei­test­ge­hend geschützt. Die Gefah­ren­si­tua­ti­on selbst aber hat sich durch die Maß­nah­men nicht geän­dert und recht­li­che Schrit­te kön­nen oft erst ein­ge­lei­tet wer­den, wenn der betref­fen­den Per­son die Ver­fol­gung und Beläs­ti­gung nach­ge­wie­sen wer­den kann bzw. eine Straf­tat voll­endet wur­de.

Da die Poli­zei in Fäl­len des Stal­king nicht tätig wer­den kann bevor etwas pas­siert ist, wen­den sich immer mehr Kun­den an unse­re Detek­tei, um die Gescheh­nis­se von unse­rem erfah­re­nen Pri­vat­de­tek­tiv - Team doku­men­tie­ren zu las­sen. Zudem wer­den die Ermitt­ler auch in Gefah­ren­si­tua­tio­nen tätig, um den Auf­trag­ge­ber zu schüt­zen. Erst wenn ein­deu­ti­ge Bewei­se für den Tat­be­stand des Stal­kings erbracht wur­den, kön­nen juris­ti­sche Maß­nah­men gegen den Stal­ker ein­ge­lei­tet wer­den und ein Kon­takt­ver­bot erwirkt wer­den.

Wie hilft unse­re Detek­tei den Stal­king-Opfern?

Soll­te Ihnen der Stal­ker nicht bekannt sein, wird ein erfah­re­nes Detek­tiv-Team Sie dis­kret durch Ihren All­tag beglei­ten, um even­tu­el­le Auf­fäl­lig­kei­ten in Ihrem Umfeld zu doku­men­tie­ren. Die Pri­vat­de­tek­ti­ve wer­den bei Bedarf auch in den Abend- und Nacht­stun­den Ihre Wohn­an­schrift obser­vie­ren, um ver­däch­ti­ge Per­so­nen fest­zu­stel­len und even­tu­el­le Sach­be­schä­di­gung zu ver­mei­den.

Womög­lich ist Ihnen aber auch die Per­son bereits bekannt die Ihnen nach­stellt, da in sehr vie­len Fäl­len der Übel­tä­ter aus dem nähe­ren Bekann­ten­kreis ( z.B. Ex-Part­ner ) kommt. Dem­entspre­chend wird die­se Per­son durch unse­re Detek­ti­ve über meh­re­re Ein­satz­ta­ge ver­deckt obser­viert, um zu doku­men­tie­ren, wie oft sie sich in Ihrem Umfeld auf­hält und was sie dort macht. In der Regel koope­rie­ren wir in Stal­king­fäl­len mit dem Rechts­an­walt unse­rer Auf­trag­ge­ber, soll­ten kein Rechts­bei­stand vor­han­den sein, stel­len wir ger­ne den Kon­takt zu einem unse­rer Fach­an­wäl­te her.

Somit gelingt es uns, genau die stich­hal­ti­gen Bewei­se und lücken­lo­sen Doku­men­ta­tio­nen zu lie­fern, die das Gericht über alle Hand­lun­gen und Über­grif­fe infor­miert und den juris­ti­schen Instan­zen die Mög­lich­keit geben, den Tat­be­stand des Stal­kings beur­tei­len zu kön­nen. Die­se Doku­men­ta­ti­on wird meist über einen län­ge­ren Zeit­raum statt­fin­den müs­sen, damit genü­gend Beweis­mit­tel für die­se Staf­tat vor­lie­gen. Um Ihnen ein Höchst­maß an Sicher­heit zu geben, greift unser Pri­vat­de­tek­tiv Team bei Gefah­ren­si­tua­tio­nen sofort in das Gesche­hen ein und hal­ten die Per­son bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei fest, damit eine ord­nungs­ge­mä­ße Anzei­ge erfol­gen kann.

Wenn das Stal­king mit­tels stich­hal­ti­ger Bewei­se durch unse­re Detek­tei bestä­tigt wer­den kann, sind die Kos­ten für den Detek­tiv­ein­satz voll erstat­tungs­fä­hig und kön­nen somit dem Ver­ur­sa­cher über den Rechts­weg auf­er­legt wer­den.

Benö­ti­gen auch Sie die Unter­stüt­zung unse­rer Detek­tei, ste­hen wir Ihnen mit einer kos­ten­frei­en und unver­bind­li­chen Bera­tung ger­ne zur Ver­fü­gung. Detek­tei Sil­ber - https://www.detektei-silber.de - gebüh­ren­freie Ser­vice­num­mer 0800 588 77 62

Blog: Fallbeispiele und Kernkompetenzen unserer Detektei

Unter­halts­be­trug in Wies­ba­den

Unter­halts­be­trug in Wies­ba­den

Ernst und Angela S. aus Wiesbaden haben sich vor etwa drei Jahren einvernehmlich entschieden, als Paar aufgrund einer zerrütteten Beziehung getrennte Wege zu gehen. Da sich Angela S. hauptsächlich um die beiden Töchter (im Alter von 7 und 9 Jahren) kümmern sollte,...

mehr lesen
Abrech­nungs­be­trug in Köln

Abrech­nungs­be­trug in Köln

Die Personalleiterin einer großen Versicherungsgesellschaft nahm Kontakt mit unserer Detektei auf, um einem Verdacht auf Abrechnungsbetrug eines Außendienstmitarbeiters aus Köln nachzugehen. Im aktuellen Fall handelte es sich um einen langjährigen Mitarbeiter, welcher...

mehr lesen

Blogbeiträge Übersicht »

Kostenfreie Sofort-Anfrage »